Leitartikel, Ausgabe 46

Maik Schwarz

Maik Schwarz

Feuerwerk
Publikumswirksam gezündet: die Classic-Boxer-Knaller

Marketing und Vertrieb, natürlich gehören diese beiden Abteilungen zusammen. Manchmal wird einem das erst im Nachhinein bewusst, manchmal gar nicht. Denn auch subtile Impulse wirken, und das geschieht oftmals unbewusst. In der letzten Ausgabe, an dieser Stelle, habe ich die Kaufanreize schaffenden Damen und Herren mit einigen kritischen Bemerkungen gestreift. Doch da ahnte ich noch nicht, was für ein Feuerwerk sie für 2013 vorbereitet haben. Gefeiert werden 90 Jahre BMW Motorräder. Selbst als Gelegenheits-Pyrotechniker mit nur einer einzigen Gelegenheit pro Jahr weiß man, dass es auf das „Timing“ ankommt und auf die „Location“, wenn es richtig zünden soll.

Noch besser wissen das die Profis. Den Startschuss feuerten sie Ende Mai ab, beim Con­corso d’Eleganza am Comer See. In feinem Ambiente, gesäumt von erlesenen blechernen Zeitzeugen, wurde noch ein zweiter runder Geburtstag zelebriert. Denn die legendäre BMW-Type R 90 S ist vierzig Jahre alt geworden. Mit einem Einzelstück namens Concept Ninety ist dieses Thema neu, edel und rundum würdig interpretiert worden. Dieses Showbike besticht auch bei näherem Hinsehen mit handwerklich sauber ausgeführten Details. Es wirkt nicht nur real, es fährt sogar. Dabei macht es, dem Vernehmen nach, genau jene Freude, die wir vom BMW-Werbeslogan kennen. Um authentisch den R 90 S-Schriftzug tragen zu können, ist der luft-ölgekühlte Boxermotor beim Concept Ninety kein 1200er, sondern – angeblich – ein 900er. Eine entsprechende Hubraumvariante gibt es tatsäch-lich, im Behördengeschäft bietet BMW neben der R 1200 RT auch die R 900 RT an. Deren eher deeskalierende Nutzfahrzeug-Nennleistung von 83 PS habe man für den klassisch geformten Sportboxer allerdings auf zirka 115 PS hochtoupiert. Noch einmal mit der Zunge schnalzen Boxerfreunde, wenn sie hören, dass „die neue R 90 S“ 189 Kilogramm leicht sei – inklusive Sprit im gebürsteten Aluminiumtank.

Wahrscheinlich hätte das BMW Motorrad-Designteam um Edgar Heinrich und Ola Stenegärd das Concept Ninety auch ohne die Unterstützung von Roland Sands so oder zumindest so ähnlich hinbekommen. Einen kalifornischen Custombike-Star an einem solchen Projekt zu beteiligen, ist jedoch ein cleverer Marketing-Schachzug – nicht nur mit Blick auf den wichtigen nordamerikanischen Markt. Allerdings wird man ein Motorrad, das dieser sensationellen Vorlage genau entspricht, weder in den USA noch hierzulande jemals regulär kaufen können. Aluminium-Karosserie, aus Vollmaterial gefräste Räder, WM-taugliche Fahrwerkskomponenten von Öhlins – das alles wäre viel zu aufwändig, viel zu teuer. Außerdem gelten derart tief angeschnallte Lenkstummel als Lustkiller bei der Probefahrt, spätestens nach dem Kauf. Ducati musste diese Lektion vor einigen Jahren lernen, die zunächst anscheinend begehrten „Sport Classic“-Modelle kamen kaum über Postermotive hinaus.

Marketing und Vertrieb bei BMW Motorrad machen es nun richtig. Publikumswirksam zünden sie ihre Knaller und generieren damit noch mehr Interesse als ohnehin schon – für den lange erwarteten Classic-Boxer-Roadster, im Herbst soll endlich die käufliche Version präsentiert werden.

Bis dahin wird es noch weitere Überraschungen geben. Nach Roland Sands wollen sich auch andere Stars aus der Custombike-Szene bei

der BMW-Klientel ins Gespräch bringen, bestenfalls unsterblich machen. Beispielsweise Fred Krugger aus Belgien, dessen Boxerkunsthandwerk pünktlich zu den BMW Motorrad Days Anfang Juli in Garmisch-Partenkirchen erwartet wird. Kommerziell logische Schritte sind entsprechende Kleinserien und Teilekits von einigen Anbietern. Bei BMW duldet man das nicht nur, sondern fördert es aktiv. In Garmisch werden sich diesmal noch mehr Classic-Boxer-Spezialisten einfinden als in den Vorjahren. Angekündigt sind unter anderen Urban Motor aus Berlin, Blitz Motorcycles aus Paris, und das Ace Cafe London organisiert sogar einen „Continental Run“ bis zur Zugspitze. Unter diesen idealen Rahmenbedingungen veranstaltet BMW Motorrad gemeinsam mit uns von MO und dem Team vom Glemseck 101 erstmals den „Classic Boxer Sprint“. Fahren Sie hin, machen Sie mit, schauen Sie sich das an. Das Feuerwerk geht weiter.

 

Freude am Fahren und Custombike-Schauen im Jubiläumsjahr wünscht

 

Maik Schwarz

 

zurück zur BMW 46

Shares 0